„Giftmord, Luder, Hexenhammer“ (ohne Anmeldung)

„Giftmord, Luder, Hexenhammer“ (ohne Anmeldung)

Datum/Zeit
Montag, 26. Oktober
19:30 - 21:15

Veranstaltungsort
Hauptportal der Martinskirche (am Rathausplatz)

Kategorien


Giftmord, Luder, Hexenhammer
Die Tour wider den Irrglauben

Mit: „Johannes Pistorius dem Jüngeren“

Um 1600: Unzählige »Hexen« werden verbrannt, selbst vor kleinen Mädchen macht der Terror nicht halt. Der Freiburger Arzt und Theologe Johannes Pistorius d.J. (1546 – 1608) führt zu den blutigen Schauplätzen und macht Sie vertraut mit fanatischen Gottesdienern. Er erzählt aber auch von gefährlichen Körperöffnungen und stellt Ihnen die Schrullen Habsburgischer Kaiser vor. Das ist schockierend, lehrreich – und sogar lustig!

Treffpunkt: Hauptportal der Martinskirche (am Rathausplatz)
Dauer: ca. 105 Minten
Privatführung: Zu jeder Tages- und Nachtzeit
Kurzbeschreibung: Spannende Tour rund um die Zeit der Hexenverfolgung und der (Gegen-)Reformation. Ein Schauspieler schlüpft in die Rolle des ruhelosen Geistes von Johannes Pistorius dem Jüngeren, einer faszinierenden Freiburger Persönlichkeit, die völlig zu Unrecht aus dem Gedächtnis der Stadt (fast) verschwunden ist. Zu Lebzeiten war er sehr berühmt und einflussreich, schaffte es sogar an den Hof des Kaisers, in Freiburg griff er beherzt in die Phase des Hexenwahnes ein.

Diese Tour ist gut geeignet für Menschen ab 16 Jahren und eine sinnvolle Ergänzung für Teilnehmer/innen unserer historischen Tour »Hexen, Folter, Scheiterhaufen«.

Teilnahme mit Maske.